ComHelp Hybrid
Cloud & On-Premise in Kombination ohne lokalen Serververzicht

Schlagwörter wie On-Premise ist im Zusammenhang mit Cloud Anwendungen heute in aller Munde. Was, wenn Sie das Beste aus beiden Bereichen vereinen könnten?

Was bedeutet On Premise und wo liegt der Unterschied zur Cloud?

Unternehmenssoftware ist grundsätzlich auf zwei verschiedene Arten erhältlich: als Cloud-Software und als sogenannte On-Premise Lösung. Die Varianten unterscheiden sich darin, auf welchen Servern unternehmenseigene Daten gespeichert und archiviert werden.

„On Premise“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „in den eigenen Räumlichkeiten“. Bei On-Premises-Lösungen wird das erforderliche System somit auf Servern in Ihrem Unternehmen installiert. Anders ausgedrückt: Sie als Kunde kaufen oder mieten Software und betreiben diese unter eigener Verantwortung.

Bei Cloud-Lösungen hingegen gilt das Prinzip des Software-as-a-Service (kurz SaaS). Hierbei schaffen Sie als Unternehmen keine eigene Software bzw. Hardware an, sondern können externe Server nutzen, die von einem spezialisierten Unternehmen wie ComHelp zur Verfügung gestellt und betreut werden. Sie „mieten“ sozusagen den notwendigen Speicherplatz, z.B. für die ComHelp Cloud Anwendungen auf einem externen Server.

Ihre Vorteile beim Einsatz einer Cloud & On-Premise-Lösung in Kombination mit lokalem Server

  1. Sie ermöglichen externen Personen keinen Zugriff auf Ihre sensiblen Daten.
  2. Sie können jederzeit auf Ihren Datenschatz zugreifen, auch ohne Internetverbindung in Ihrem Unternehmen.
  3. Sie halten Investitionen in Hardware, die Implementierung und Wartung extrem gering.

On Premise oder Managed Private Cloud –
So bringen Sie das Beste aus beiden Welten zusammen

Bei der Kombination beider Lösungen sprechen wir auch von der Hybrid Cloud. Es sind im Grunde drei Kriterien, welche die Stärken beider sowohl einer reinen On-Premise Anwendung wie auch einer reinen Managed Private Cloud Anwendung verdeutlichen.

Kosten

On-Premise: Sie sind verantwortlich für die Kosten für Strom, Raum, Hardware und Software.

Cloud: Sie bezahlen rein für die genutzten Ressourcen.

Begrenzen Sie Ihre Kosten, indem Sie höchst sensible Daten in eine On-Premise Umgebung speichern. Alles darüber hinaus lagern Sie kosteneffizient in die Cloud.

Kontrolle

On-Premise: Sie behalten zu jeder Zeit volle Kontrolle was mit Ihren Daten passiert.

Cloud: In unerwarteten Szenarien wie bei in einem Internetausfall können Sie die Kontrolle (mindestens kurzzeitig) aus der Hand geben.

Behalten Sie insbesondere bei höchst sensitiven Daten die Kontrolle durch Speichern in der On-Premise Umgebung.

Datenschutz und Datensicherheit für Ihr Unternehmen

On-Premise: Das Sicherheitslevel kann mit der entsprechenden Infrastruktur höher sein.

Cloud: Es muss mindestens eine Managed Private Cloud verwendet werden, um Schutz und Sicherheit besonders sensitiver Daten zu gewährleisten.

Bleiben Sie mit der individuell gestalteten Kombination beider Lösungen gerade dann datenschutzkonform, wenn Sie besonders sensible Daten verarbeiten.